Werksbilder  -  Schlagwerke 15"'

 
© Copyright Antonios Vassiliadis
 
 

Christophe Claret (Le Locle, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen







Ausstattung




Qualitätsausführung
   SLB 88

   34.00 mm (15"')
   8.10 mm
   46
   18.000 A/h (2.5 Hz)
   48 Std. / 2 Tage
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, Masseschrauben

   Christophe Claret SA
   2011
   64
   Schlagwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch seitlichen Schieber)
   • Stunde
   • Minute
   •
Sekundenaunzeige durch Fenster auf "9"
   • Datumsanzeige in 2 Fenstern auf "6"
   • Anzeige für Schlagwerksart
   •
2.Zeitzone auf "1/2" mit Tag und Nacht-Anzeige
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 2 Hämmer auf Tonfeder (1+1 Kathedral-Feder)
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • KiF-Stoßsicherung
   • Schwanenhals-Feinregulierung
   • 455 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert

   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff


   Christophe Claret, entwickelt und produziert in seiner Manufaktur "Le soleil d´or"
   nicht nur für seine eigene Firma die extravagantesten Uhrwerke, sondern auch
   für diverse Uhrenfirmen. Das Haus "Le soleil d´or" wurde einst von Urban
   Jürgensen für seine Enkelin errichtet.

Christophe Claret Kaliber SLB 88 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Manfacture Claret


HUBLOT (Nyon, Schweiz)

Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Basis
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen






Ausstattung






Qualitätsausführung
   HUB 5003

   34.00 mm (15"')
   7.00 mm
   49
   28.800 A/h (4 Hz)
   72 Std. / 3 Tage
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Nivarox Flach-Spirale
   • Glucydur-Uhruh, 3-schenklig
   Chronode SA; Hublot SA
   Chronode Kaliber 501
   2015
   500
   Schlagwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Stunde, dezentral auf "11"
   • Minute, dezentral auf "11"
   • Zentralsekunde, dezentral auf "11"
   • Alarm, dezentral auf "4" mit "On/Off"-Anzeige auf "7"
   • 2.Zeitzone, dezentral auf "11"
   • Tag/Nacht-Anzeige auf "1"

   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Drücker auf "2" zur Einstellung der 2.Zeitzone
   • Drücker auf "4" zur Aktivierung des Alarms
   • 1 Hammer auf 1 Tonfeder (max.16 sec.)
   • 2 Federhäuser

   • Anker- sowie Ankerrad aus Silizium
   • Incabloc-Stoßsicherung
   • 356 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert

   • Skelettierte Grundplatine und Brücken
   • Alle Stahlteile matt gebürstet und angliert
   • Sandgestrahlte rhodinierte Platine

   •
Brücken satiniert mit vertikalem Schliff

HUBLOT Kaliber HUB 5003 - Bild mit freundlicher Genehmigung der HUBLOT SA

 

 

Jaeger-LeCoultre (Le Sentier, Schweiz)

 
Kaliber
o
o
Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung



Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen








Ausstattung



Qualitätsausführung
   947
   947R
  

   34.72 mm (15¼"')
   8.95 / 9.60 mm (947R)
   43 / 45 (947R)
   21.600 A/h (3 Hz)
   360 Std. / 15 Tage
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale / Silizium-Spirale (947R)
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, 4 Regulier- sowie 10 Masse-
      schrauben aus Gold
   Jaeger-LeCoultre, Branch of Richemont SA
   2005 / 2007
   ? / ?
   Schlagwerk
   • Neusilber, rhodiniert; Dreiviertel-Platine
   • Stunde
   • Stunde, dezentral auf "12" (947R)
   • Minute
   • Regulator-Minute aus der Mitte (947R)
   • Kleine Sekunde auf "6" (947R)
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch seitlichen Schieber)
   • Gangreserveanzeige, retrograd für das Gehwerk auf "8"
   • Gangreserveanzeige, retrograd für das Läutwerk auf "4"
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 2 in Serie geschaltete Federhäuser
   •
2 Hämmer auf Tonfeder
   •
Hemmungsteile aus Silizium (947R)
   • 413 Einzelteile
   • KiF-Elastor Stoßsicherung
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile matt gebürstet und angliert
   • Gebläute Schrauben
   • Unruhbrücke handgraviert (Versionsabhängig)
   • Perlierte Grundplatine
   • Sternförmiger Streifenschliff mit Zentrum der Unruh

  
Das Jaeger-LeCoultre Kaliber 947R ist die verbesserte Version des Jaeger-
   LeCoultre Kalibers 947 von 2005. Die Tonfedern wurden in deren Materialbe-
   schaffenheit verbessert. Dadurch konnte die Lautstärke auf 64dB erhöht und
   gleichzeitig die Klangdauer auf über 600ms verlängert werden.

   Entwicklung der Firmengeschichte:
   Antoine et Ulysse Le Coultre ---> Antoine Le Coultre & Frère ---> Antoine Le
   Coultre & Fils ---> LeCoultre - Borgeaud et Cie ---> LeCoultre & Cie ---> Jaeger-
   LeCoultre

Jaeger-LeCoultre Kaliber 947 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Manufacture Jaeger-LeCoultre

Jaeger-LeCoultre Kaliber 947R - Bild mit freundlicher Genehmigung der Manufacture Jaeger-LeCoultre

 

Chronode (Le Locle, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø
Einpassung Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen








Ausstattung




Qualitätsausführung
   C501

   34.80 mm (15¼"')
   34.00 mm (15"')

   7.00 mm
   45
   28.800 A/h (4 Hz)
   72 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 3-schenklig, Trägheitsmoment 9 mg / cm²
   Chronode SA
   2011
   ?
   Schlagwerk / Wecker
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Stunde, dezentral auf "10"
   • Minute, dezentral auf "10"
   • Kleine Sekunde auf "10"
   • Stundenanzeige für den Alarm auf "4"
   • 60-Minuten-Register für den Alarm auf "4"
   • Tag und Nacht-Anzeige für den Alarm auf "2"
   •
Alarmfunktion (An- /Aus-Indikation auf "6") mit Aktivierung
      durch seitlichen Drücker auf "4"

   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone mit 2 Rastpositionen
   • Drücker auf "4" für die Alarmfunktion
   • 1 Hammer auf Monobloc-Tonfeder
   • 2 Federhäuser (eines für das Uhrwerk, das zweite für den Wecker)
   • Incabloc-Stoßsicherung

   • 340 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert und poliert
   • Perlierte Grundplatine
   • Satinierte Oberfläche


   Hinter CHRONODE steckt Jean-Francois Mojon, welcher bereits für einige
   Marken Uhren kreiert hat. Das CHRONODE Kaliber C501 wurde für die Marke
   HARRY WINSTON als Kaliber HW1010-03 (auf 300 Stück limitiert) gefertigt. Bei voll
   aufgezogenem Uhrwerk hält der Alarm für 20 Sekunden.

Chronode Kaliber C501 (Bild zeigt Harry Winston Kaliber HW1010-03) - Mit freundlicher Genehmigung der Harry Winston, Inc.


F.P.Journe (Genf, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø
Einpassung Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung



Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen









Ausstattung





Qualitätsausführung
   1505

   35.80 mm (15¾"')
   35.00 mm (15½"')
   7.80 mm
   42
   21.600 A/h (3 Hz)
   120 Std. / 5 Tage (48 Std. mit Großem Läutwerk)
   Handaufzug
   • Schweizer Anker, Hebewinkel 52°, Amplitude 340°/300°
   • Nivarox-Anachron-Spirale (Flach-Spirale)
, frei schwingend
   • Exzenter-Unruh (Unruhreif mit 4 innen liegenden Ausgleichsge-
      wichten
), 4-schenklig (Trägheitsmoment von 11.00 mg / cm²)

   Montres Journe SA (AHCI)
   2005
   ?
   Schlagwerk
   • 18 Karat Gelb-Gold; Stahl
   • Stunde, dezentral
   • Minute, dezentral
   • Kleine Sekunde auf "6"
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch seitliche Drücker)
   • Großes Glockenspiel
   • Kleines Glockenspiel
   • Abschaltung der Läutwerksfunktion (Stummschaltung)
   • Gangreserve
   • Schlagfunktion-Modus
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 2 Hämmer auf Tonfeder
   • Schlagwerksschutz durch Blockieren der Krone
   • Läutwerk-Funktionsauswahl
   • 15-zähniges Hemmungsrad

   • Stoßsicherung
   • 422 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile angliert, matt gebürstet oder hochglanzpoliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert, Kanten und Schlitz angliert
   • Perlierte Basisplatine
   • Kreisförmiger Streifenschliff


   10 Patente schützen diese Konstruktion:
   - 1 Federhaustrommel für das Geh-, sowohl für die Läutwerksfunktionen
   - Gangreserve-Anzeige
   - Zeigerstellung sowie Aufzug durch die Krone
   - Läutwerks-Modus
   - Rechen zur Auslösung der Schlaghämmer
   - Schlagablauf-Sequenz
   - Schlagfunktion-Abschaltung
   - Tonfeder
   - Automatisches Abschalten des Schlagwerks bei Unterschreitung von
     24 Stunden Gangreserve
   - Blockierung der Kronenfunktion während der Läutwerksausübung

F.P. Journe Kaliber 1505 - Bild mit freundlicher Genehmigung von Montres Journe SA

 

Alle Markennamen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Hersteller - Sounddateien mit freundlicher Genehmigung durch Martin Filzwieser  -  © Copyright Antonios Vassiliadis  -  IMPRESSUM