Werksbilder  -  Schlagwerke 16"'

 
© Copyright Antonios Vassiliadis
 
 

A.Lange & Söhne (Glashütte, Deutschland)

 
Kaliber

Gesamt Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Basis
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen








Ausstattung









Qualitätsausführung
   L043.2

   36.00 mm (16"')
   10.00 mm
   78
   21.600 A/h (3 Hz)
   36 Std.
   Handaufzug
   • Stein-Anker
   • Nivarox-1-Spirale (eigene Fertigung)
   • Exzenter-Unruh, 2-schenklig mit 6 Massellots
   Lange Uhren GmbH
   Lange & Söhne Kaliber L043.1 mit Schlagwerk
   2011
   ?
   Schlagwerk
   • Neusilber, naturbelassen; Stahl
   • Viertelstunden-Répétition (Auslösung durch seitlichen
      Schieber)
   • Stunde, springend (Sprungziffer-Mechanismus nach
      dem Lange-Prinzip)

   • Minute, springend (Sprungziffer-Mechanismus nach
      dem Lange-Prinzip)

   • Kleine Sekunde auf "6"
   • Gangreserve, retrograd auf "12"
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Ankerradkloben mit Deckstein
   • Nachspannwerk zur Schaltschritterzeugung und zur
      kontrollierten Drehmomentabgabe
   • Patentierte Federhauskonstruktion
   • Schwanenhals-Feinregulierung

   • 2 geschraubte Chatons aus Gold
   • Sekundenstopp
   • Incabloc-Stoßsicherung
   • 2 Hämmer auf 2 Tonfeder
   • 528 Einzelteile
   • Alle Brücken, Kloben und Stahlteile angliert
   • Kunstvoll handgravierter Unruh- sowie Ankerradkloben
   • Schraubenköpfe gebläut
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff


  
Innovativer Sprungziffer-Mechanismus nach dem Lange-Prinzip (1
   Stundenring durch Fenster auf "9" sowie 2 Minutenringe durch Fenster
   auf "3")

   Die Erweiterungen des A.Lange & Söhne Kalibers L043:
   L043.1: Basis; 2009
   L043.2: 16"'; Schlagwerksfunktion; 2011
   L043.3: Nachts leuchtende Sprungziffern; 78 Steine; 2011
   L043.4: Gekörnte Werksoberflächen; Limitiert auf 30 Exemplare; 2012
   L043.5: 16¾"'; Schlagwerk; 93 Steine; 2015
   L043.7: 16"'; 10 Minuten-Schlagwerk; 78 Steine; 2017

A.Lange & Söhne L043.2 -  Mit freundlicher Genehmigung der Lange Uhren GmbH

 

A.Lange & Söhne (Glashütte, Deutschland)

 
Kaliber    L043.7

Lange & Söhne Kaliber L043.7 - Mit freundlicher Genehmigung der Lange Uhren GmbH

   
Gesamt Ø    36.00 mm (16"')
Höhe    10.00 mm
Steine    78
Frequenz    18.000 A/h (2.5 Hz)
Gangreserve    36 Std.
Antriebsart    Handaufzug
Hemmung    Steinanker
   • NIVAROX-1 Flach-Spirale
   • Exzenter-Unruh (Glucydur), 2-schenklig, 6 Regulierschrauben
Hersteller    Lange Uhren GmbH (Richemont)
Herstellung    2017
Stückzahl    100
Typ    Schlagwerk
Material    • Neusilber, naturbelassen; Stahl
Funktionen    • 10 Minuten-Répétition
   • Stunde, springend, digital auf "9"
   • Minute, springend, digital auf "3"
   • Kleine Sekunde auf "6"
   • Gangreserve auf "12"
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone auf "1/2"
   • Seitlicher Drücker
   • 2 Hämmer auf 2 Tonfedern
   • Konstanter Antrieb über Nachspannwerk
   • Verbesserte Spiralklemme (patentiert)
   • Sekundenstopp
   • Fliehkraft-Regulator

   • Schwanenhals-Feinregulierung
   • 3 Goldchatons (davon 2 geschraubt)

   • Ankerradkloben mit Decksteinplättchen, verschraubt
   • Incabloc-Stoßsicherung
   • 528 Einzelteile
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Gebläute / hochglanzpolierte Schraubenköpfe

   • Unruhkloben von Hand graviert

   • Perlierte Grundplatine
   • Glashütter Bandschliff
   
  Die Erweiterungen des A.Lange & Söhne Kalibers L043:
   L043.1: Basis; 2009
   L043.2: 16"'; Schlagwerksfunktion; 2011
   L043.3: Nachts leuchtende Sprungziffern; 78 Steine; 2011
   L043.4: Gekörnte Werksoberflächen; Limitiert auf 30 Exemplare; 2012
   L043.5: 16¾"'; Schlagwerk; 93 Steine; 2015
   L043.7: 16"'; 10 Minuten-Schlagwerk; 78 Steine; 2017

Die Dreiviertelplatine aus naturbelassenem Neusilber erhielt eine gekörnte Oberfläche
mit handgravierter Beschriftung. Der A. Lange & Söhne-Schriftzug auf dem Federhaus ist als Reliefgravur ausgeführt. Bei dieser Technik muss der Graveur das Motiv aus dem Material herausarbeiten, so dass es wie geprägt wirkt. Auch Unruh- und Ankerradkloben wurden im freien Schnitt von Hand mit einer Reliefgravur verziert. Die Oberseite der Brücke für das Nachspannwerk krönt eine Schwarzpolitur, die anspruchsvollste und zeitintensivste Art der Finissierung.
 

Audemars Piguet (Le Brassus, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø
Einpassung Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller

Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung







Qualitätsausführung
   2907

   37.00 mm (16½"')
   29.30 mm (13"')
   7.60 mm
   35
   21.600 A/h (3 Hz)
   70 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Nivarox-Spirale mit Philipps-Endkurve
   • Gyromax-Unruh, 2-schenklig mit 8 Massellots
   Société anonyme de la Manufacture d'horlogerie
   Audemars Piguet & Cie
   ?
   ?
   Schlagwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch seitlichen
      Schieber)
   • Stunde, springend
   • Minute, Regulator aus der Mitte
   • Kleine Sekunde
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Schutzmechanismus beim Zeigerstellen während dem
      Abspielen des Schlagewerks
   • Korrekturdrücker für den Stundenschlag
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • Ankerradkloben mit Deckstein, verschraubt

   • KIF-Elastor Stoßsicherung
   •
2 Hämmer auf 2 Tonfeder
   • 412 Einzelteile
   • Brücken und Kloben im "Vallée de joux"-Stil
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff

Audemars Piguet Kaliber 2907 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Manufacture d´Horlogerie Audemars Piguet

 

Patek Philippe (Genf, Schweiz)

Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





















Ausstattung









Qualitätsausführung
   300 GS AL 36-750 QIS FUS IRM

   37.00 mm (16¼"')
   10.70 mm
   108
   25.200 A/h (3.5 Hz)
   72 Std. / 30 Std. (mit aktiviertem Läutwerk)
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Spiromax®-Spirale
   • Gyromax®-Unruh, 4-schenklig mit 4 Exzenter-Regulierschrauben

   PATEK PHILIPPE SA GENEVE
   2014
   7
   Schlagwerk
   • Neusilber, rhodiniert
   • Stunde
   • Minute
   • Minuten-Répétition

   • Große und kleine Läutwerkfunktion mit Aufhebung
   • Alarm mit Zeitschlag
   • Datumsrépétition
   • Gangreserve für Geh- und Schlagwerk
   • Schlagwerkmodus
   • Schlagwerk-Isolationsanzeige
   • Zweite Zeitzone
   • Tag- /Nacht-Anzeige zur 2.Zeitzone
   • Ewiger Kalender mit springenden Indikationen
   • Wochentag
   • Monat
   • Datum
   • Schaltjahr
   • Jahr
   • 24-Stunden- mit Minutenanzeige
   • Mondphase
   • Kronenpositionsanzeige (RAH)

   • Auslösen der Schlagwerksfunktion durch Drücker auf "9"
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Krone mit 3 Rastpositionen
   • 3 Hämmer auf 3 Tonfeder
   • 4 Federhäuser
   • Fliehkraft-Regulator
   • Korrekturdrücker
   • 1 dreifach geschraubter Chaton aus Gold
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • Incabloc-Stoßsicherung
   • 32 Brücken
   • 1366 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert

   • Alle Stahlteile angliert und poliert
   • Hämmer, Tonfedern und Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Käfig des Fliehkraft-Regulators kunstvoll mit PATEK PHILIPPE-Signa-
      tur skelettiert
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff
   • Patek Philippe Siegel


   20 Komplikationen:
   1.Grande Sonnerie (Großes Schlagwerk mit Selbstschlag)
   2.Petite Sonnerie (Kleines Schlagwerk mit Selbstschlag)
   3.Minutenrepetition
   4.Schlagwerkmodusanzeige (Silence/Grande Sonnerie/Petite Sonnerie)
   5.Alarm mit Zeitschlag
   6.Datumsrepetition
   7.Gangreserveanzeige des Gehwerks
   8.Gangreserveanzeige des Schlagwerks
   9.Schlagwerk-Isolationsanzeige
   10.Zweite Zonenzeit 
   11.Tag-/Nacht-Anzeige zur zweiten Zonenzeit
   12.Ewiger Kalender mit springenden Indikationen
   13.Wochentagsanzeige
   14.Monatsanzeige
   15.Datumsanzeige (auf beiden Zifferblättern)
   16.Schaltjahrzyklus
   17.Vierstellige Jahresanzeige
   18.24-Stundenanzeige mit Minutenzeiger
   19.Mondphasenanzeige
   20.Kronenpositionsanzeige (RAH)


   Patek Philippe´s kompliziertes Armbanduhrwerk zum Anlass seines 175.Firmenjubi-
   läums. Limitiert auf 7 Stück, wobei ein Exemplar dem hauseigenen Patek Philippe
   Museum vorbehalten ist. 4 Patente schützen diese Konstruktion. 7 neue Patente sind
   hier integriert: 1.Alarm-Mechanismus mit Zeitschlag, 2.Isolierung des Stundenschlag-
   Mechanismus im Zustand der Stummschaltung, 3.Wahl des Schlagwerk-Betriebs-
   modus, 4.Datums-Répétition, 5.Armbanduhr-Wendegehäuse, 6.Mechanismus für
   eine vierstellige Jahresanzeige, 7.Schlagwerk-Differential.
   7 Jahre Entwicklung. 2 Jahre für die Fertigstellung einer Uhr mit diesem Kaliber.

Patek Philippe Kaliber 300 GS AL 36-750 QIS FUS IRM - Bild mit freundlicher Genehmigung Patek Philippe SA

 

Patek Philippe Kaliber 300 GS AL 36-750 QIS FUS IRM - Bild mit freundlicher Genehmigung Patek Philippe SA


 

Zenith (Le Locle, Schweiz)

 
Kaliber    4043

Zenith Kaliber El Primero 4043 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Zenith SA

   
Gesamt Ø    37.00 mm (16¼"')
Höhe    10.36 mm
Steine    46
Frequenz    36.000 A/h (5 Hz)
Gangreserve    50 Std.
Antriebsart    Automatik
Hemmung    • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 3-schenklig
Hersteller    Zenith, succursale de LVMH Swiss Manufactures SA
Basis    Zenith Kaliber El Primero 400
Herstellung    2009
Stückzahl    ?
Typ    Schlagwerk, Chronograph mit Schaltrad-Steuerung
Material    • Uhren-Messing, rhodiniert
Funktionen    • Stunde
   • Minute
   • Zentrale Chrono-Sekunde
   • 30-Minuten Register auf "3"
   • 60-Sekunden Register auf "9"
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch seitlichen
      Schieber)
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 2 Hämmer auf Tonfeder
   • Duo-Pusher
   • Rotor aus 22 Karat Gold, kugelgelagert
   • Fliehkraft-Regulator
   • KiF-Elastor Stoßsicherung
   • 461 Einzelteile (264 für die Minuten-Répétition)
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile poliert
   • Gebläute Schrauben
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff
   
  Zenith Kaliber Familie 400:
El Primero 400           : Ø 13¼"'; Höhe 6.50 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                   278 Einzelteile; 1969
El Primero 400Z         : Ø 13¼"'; Höhe 6.60 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                   278 Einzelteile;
El Primero 400B         : Ø 13¼"'; Höhe 6.60 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                   328 Einzelteile;
El Primero 400B Titan: Ø 13¼"'; Höhe 6.60 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                   Werk aus Titan; 328 Einzelteile;
El Primero 405B         : Höhe 6.60 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                   331 Einzelteile;
El Primero 405Z         : Flyback
El Primero 410           : Ø 13¼"'; Höhe 7.70 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                  Mondphase; Wochentag; Monat; 390 Einzelteile;
El Primero 410Z         : Ø 13¼"'; Höhe 7.70 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; Datum;
                                  Mondphase; Wochentag; Monat; 390 Einzelteile; 1998/1999
El Primero 420           : Handaufzug
El Primero 4001         : Flyback; 2003
El Primero 4009         : Flyback; 2003
El Primero 4010         : Höhe 7.65 mm; 31 Steine; Groß-Datum; 306 Einzelteile;
El Primero 4021         : Ø 13¼"'; Höhe 7.85 mm; 39 Steine; Gangreserve; 248 Einzelteile;
El Primero 4033         : Ø 14½"'; Höhe 8.60 mm; 35 Steine; Tourbillon; Ewiger
                                   Kalender; 492 Einzelteile;
El Primero 4035 B      : Ø 16½"'; Höhe 7.66 mm; Chronograph; Tourbillon; Schwarz
                                   rhodiniertes Werk; 342 Einzelteile;
El Primero 4035 D      : Ø 16½"'; Höhe 7.66 mm; Chronograph; Tourbillon; Datum;
                                   381 Einzelteile;
El Primero 4041 C      : Ø 13¼"'; Höhe 7.65 mm; 25 Steine; Tourbillon; 199 Einzelteile
El Primero 4043         : Ø 16¼"'; Höhe 10.36 mm; Chronograph; Schlagwerk
El Primero 4046         : Höhe 9.05 mm; 41 Steine; Groß-Datum; Alarm+Gangreserve;
                                   On-Off-Anzeige des Alarms; 24-Std.-Zeitzone; 439 Einzelteile;
El Primero 4047         : Ø 13½"'; Höhe 9.05 mm; 31 Steine; Datum; Mond- und Sonnen-
                                   phase;
                                   332 Einzelteile;
El Primero 4054         : Ø 13¼"'; Höhe 8.30 mm; 29 Steine; 60-Min.-Register; Datum;
                                  Wochentag; Monat; 341 Einzelteile;
El Primero 4061         : Ø 13¼"'; Höhe 6.60 mm; 31 Steine; 12-Std.-Register; 282 Einzel-
                                   teile; 2012
El Primero 4062         : Ø 13¼"'; Höhe 6.60 mm; 31 Steine; Silizium-Teile; 253 Einzelteile;
El Primero 4068         : Ø 13½"'; Höhe 8.72 mm; 31 Steine; Datum; Silizium-Teile; 322
                                   Einzelteile;

El Primero 4069         : Ø 13¼"'; Höhe 6.60 mm; 31 Steine; 254 Einzelteile; 2016
El Primero 4613         : Ø 13¼"'; Höhe 5.58 mm; 19 Steine; Ohne Chronograph; 160 Ein-
                                   zelteile;
 

Chopard (Genf, Schweiz)

 
Kaliber    L.U.C. 08.01-L

Chopard Kaliber 08.01-L - Mit freundlicher Genehmigung der Chopard Holding SA

Chopard Kaliber 08.01-L - Mit freundlicher Genehmigung der Chopard Holding SA

   
Gesamt Ø    37.20 mm (16½"')
Höhe    7.97 mm
Steine    63
Frequenz    28.800 A/h (4 Hz)
Gangreserve    60 Std.
Antriebsart    Handaufzug
Hemmung    • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Variner-Unruh, 4-schenklig mit 4 Exzenterschrauben
Hersteller    Fleurier Ebauches SA
Herstellung    2016
Stückzahl    20
Typ    Schlagwerk
Material    • Neusilber, unbehandelt
Funktionen    • Stunde
   • Minute

   • Kleine Sekunde auf "6"
   • Gangreserve für das Gehwerk auf
"2"
   • Gangreserve für das Läutwerk auf "2"
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch Kronendrücker)
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   •
Kronendrücker zur Auslösung der Schlagwerksfunktion
   •
Alles-oder-nichts-Sicherung der Krone

   •
2 Hämmer auf eine patentierte Klangkörperkonstruktion aus Saphir
   •
Fliehkraft-Regulator

   •
2 Federhäuser mit einer Rutsch-Kupplung gegen Überziehung
   • Unruhstopp
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • Hemmungsradtrieb mit Chaton

   • KiF-Stoßsicherung
   •
533 Einzelteile
Qualitätsausführung    Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile matt gebürstet / hochglanzpoliert und angliert
   • Hochglanzpolierte Schraubenköpfe

   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff
   • COSC-Zertifizierung

   • Genfer Siegel
   
  Nach 6 Jahren Entwicklungszeit präsentiert CHOPARD pünktlich zum 20.Firmenjubiläum sein eigenes Schlagwerk-Kaliber! Der Clou an dieser Konstruktion ist der patentierte Saphir-Klangkörper: anstatt Metallfedern als Resonanzkörper wird wie bei JAEGER-LeCOULTRE oder BREGUET ein neues Klangspektrum mit Saphir präsentiert, wobei die beiden Klangfedern sowie das Oberglas der Uhr aus einem Stück herausgearbeitet werden.

Ein weiteres Patent zeichnet für die neuartige Konstruktion der Absicherung des Schlagwerks durch die Kronendrückerfunktion verantwortlich: während des Ablaufs der Schlagwerksreihenfolge kann weder die Zeitkorrektur noch die Kronenfunktion bedient werden.

Für eine gleichbleibende Schlagkraft - vom ersten bis zum letzten Hammerschlag. sorgt eine neue koaxiale Konstruktion der Rechen. Hier wurde ein drittes Patent beantragt.
 

 

IWC Schaffhausen (Schaffhausen, Schweiz)

 
Kaliber    98950

IWC Schaffhausen Kaliber 98950 - Bild mit freundlicher Genehmigung der IWC Schaffhausen Co. AG

   
Gesamt Ø    37.50 mm (16½"')
Höhe   
Steine    52
Frequenz    18.000 A/h (2.5 Hz)
Gangreserve    46 Std. / 2 Tage
Antriebsart    Handaufzug
Hemmung    Schweizer Anker
   • Breguet-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, 16 Masse- sowie 2 Exzenterschrauben
      auf den Unruhschenkeln
Hersteller    IWC International Watch Co. AG (Richemont)
Herstellung    2009
Stückzahl    1000
Typ    Schlagwerk
Material    • Neu-Silber, rhodiniert
Funktionen    Stunde
   • Minute

   • Kleine Sekunde, springend auf "6"
   • Minuten-Répétition (Auslösung durch seitlichen Schieber)
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 2 Hämmer auf Tonfeder
   • 2 Federhäuser
   • 4 Chatons aus Gold

   • Überlanger Rücker
   • Sekundenstopp
   • Incabloc-Stoßsicherung
   • Schlagwerks-Modul mit 205 Einzelteilen
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile matt gebürstet und angliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff
   
  IWC Schaffhausen Kaliber-Familie 98000:
98240: 18 Steine; 4 Chatons aus Gold; Dekorschliff; 2005
98245: 22 Steine; H=5.90mm; 4 Chatons aus Gold; 2006
98290: 18 Steine; Dekorschliff; Guillochierte Federhausbrücke; 2005
98295: 18 Steine; H=4.70mm; 4 Chatons aus Gold; 2008
98300: 18 Steine; H=5.90mm; 2008
98800: 18 Steine; H=6.10mm; Mondphase; 2008
98845: 25 Steine; H=5.90mm; 4 Hz.; 4 Chatons aus Gold; Tourbillon; Regulator;
           Limitiert; 2007
98900: 21 Steine; H=4.70mm; 4 Hz.; 4 Chatons aus Gold; Tourbillon; Limitiert;
98910: 21 Steine; 4 Hz.; Skelettiertes Werk; Limitiert; 2005
98950: 52 Steine; 2.5 Hz; 4 Chatons aus Gold; Minuten-Répétition; Limitiert; 2009

Entwicklung der Firmengeschichte:
International Watch Co., Jones F.A. ---> Internationale Uhrenfabrik --->
Uhrenfabrik von Johann Rauschenbach ---> Internationale Uhrenfabrik, J.Rauschenbach ---> Uhrenfabrik von Johann Rauschenbach ---> Uhrenfabrik von
J.Rauschenbach´s Erben ---> Uhrenfabrik von Ernst Homberger-Rauschenbach ---> Uhrenfabrik H.E.Homberger ---> Uhrenfabrik IWC, International Watch Co. ---> IWC International Watch Co. AG
 

A.Lange & Söhne (Glashütte, Deutschland)

 
Kaliber

Gesamt Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung



Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung









Qualitätsausführung
   L043.5

  
37.70 mm (16¾"')
   10.90 mm
   93
   18.000 A/h (2.5 Hz)
   36 Std.
   Handaufzug
   • Steinanker
   • NIVAROX-1 Flach-Spirale aus eigener Fertigung
   • Exzenter-Unruh (Glucydur), 2-schenklig, 6 Regulier-
      schrauben

   Lange Uhren GmbH (Richemont)
   2015
   ?
   Schlagwerk
   • Neusilber (Glashütter Dreiviertelplatine), naturbelassen
   • Minuten-Répétition
   • Stunde, springend, digital auf "9"
   • Minute, springend, digital auf "3"
   • Kleine Sekunde auf "6"
   • Gangreserve auf "12"

   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone auf "1/2"
   • Seitlicher Drücker"
   • 2 Hämmer auf 2 Tonfedern
   • Konstanter Antrieb über Nachspannwerk
   • Sekundenstopp
   • Fliehkraft-Regulator
   • Schwanenhals-Feinregulierung
   • 9 Goldchatons (davon 3 geschraubt)
   • Ankerradkloben mit Decksteinplättchen, verschraubt
   • Incabloc-Stoßsicherung

   • 771 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Gebläute / hochglanzpolierte Schraubenköpfe
   • Skelettierte Teile
   •
Unruh- sowie Ankerradkloben aufwendig von Hand
      graviert

   • Alle Stahlteile matt gebürstet und angliert
   •
Perlierte Grundplatine
   • Glashütter Bandschliff

   Die Erweiterungen des A.Lange & Söhne Kalibers L043:
   L043.1: Basis; 2009
   L043.2: 16"'; Schlagwerksfunktion; 2011
   L043.3: Nachts leuchtende Sprungziffern; 78 Steine; 2011
   L043.4: Gekörnte Werksoberflächen; Limitiert auf 30 Exemplare; 2012
   L043.5: 16¾"'; Schlagwerk; 93 Steine; 2015
   L043.7: 16"'; 10 Minuten-Schlagwerk; 78 Steine; 2017


   Das Schlagwerk lässt sich nicht mehr per Drücker im Gehäuserand
   auslösen, wenn die Gangautonomie den Wert von zwölf Stunden
   unterschreitet. Diesen Wert kennzeichnet eine rote Markierung auf der
   Gangreserveanzeige.
   Die Zugfeder treibt das Schlagwerk auf dem Weg über das Sperrrad
   an. Somit beeinflusst jedes Schlagen der Zeit die maximal 36 Stunden
   währende Gangautonomie.

A.Lange & Söhne Kaliber L043.5 - Mit freundlicher Genehmigung der Lange Uhren GmbH


Alle Markennamen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Hersteller - Sounddateien mit freundlicher Genehmigung durch Martin Filzwieser  -  © Copyright Antonios Vassiliadis  -  IMPRESSUM