Werksbilder  -  Formwerke 12"'

 
© Copyright Antonios Vassiliadis
 
 

Audemars Piguet (Le Brassus, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller

Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen




Ausstattung



Qualitätsausführung
   2886

   27.10 mm x 32.90 mm (12"' x 14½"')
   6.53 mm
   20
   21.600 A/h (3 Hz)
   78 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Nivarox-Spirale mit Phillips-Endkurve (Breguet)
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, Masseschrauben
   Société anonyme de la Manufacture d'horlogerie Audemars
   Piguet & Cie
   2010
  
?
   Tourbillon, Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Tourbillon (1 Min./U.) mit integrierter Sekunde
   • Stunde
   • Minute
   • Groß-Datum
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Seitlicher Korrekturdrücker
   • KIF-Elastor Stoßsicherung
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • 222 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile sowie Schraubenköpfe hochglanzpoliert

   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff

Audemars Piguet Kaliber 2886 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Manufacture d´Horlogerie Audemars Piguet


 

Excelsior Park (Saint Imier, Schweiz)

Kaliber
o

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung


Qualitätsausführung
   F.600 (Excelsior Park, Les Fils de Jeanneret-Brehm) /
   42
(Excelsior Park)

   27.10 x 29.40 mm (12"' x 13"')
   ?
   17
   18.000 A/h (2.5 Hz)
   32 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker, Échappement à ancre à ligne droit
   • Breguet-Spirale
   • Schrauben-Unruh, 2-schenklig
   Excelsior Park SA
   1938-1948
   ?
   Chronograph mit Schaltrad-Steuerung, Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Stunde
   • Minute
   • Zentrale Chrono-Sekunde

   • 30- / 45-Minuten-Register
   • 60-Sekunden-Register
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Unruhkloben mit Deckstein
   • langer Rücker
   • Mono- / Duo-Drücker
   • Alle Brücken und Kloben angliert

   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff

   Die Familie des Kaliber 4:
   4       : 1928; Basis; Minuten-Zähler;
   4-68  : Minuten-Zähler; beweglicher Spiralklötzchenträger
   4-24h: 1943; Basis Kaliber 4; 45-Minuten-Zähler; 24-Stunden-Zeiger
   40     : Kaliber 4 mit Minuten-Zähler und 12-Stunden-Register
   40-68: 1965; Kaliber 40 mit beweglichem Spiralklötzchenträger
   42     : 1938; Kaliber 40, allerdings in ovaler Bauform

   Das Kaliber wurde auch von GALLET und ZENITH verwendet.

   Entwicklung der Firmengeschichte:
   Jeanneret-Brehm et Cie ---> Excelsior Park, Les Fils de Jeanneret-Brehm
   ---> Excelsior Park

Excelsior Park F.600


Vacheron Constantin (Plan-les-Quates, Schweiz)

Kaliber
o
o


Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung



Hersteller

Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung



Qualitätsausführung
   2790
   2790 SQ
   2795

   27.37 mm x 29.30 mm (12¼"' x 12¾"')
   6.10 mm
   27
   18.000 A/h (2.5 Hz)
   45 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Breguet-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, 14 Masse- sowie 4 Regulier-
      schrauben
   Vacheron Constantin, Branch of Richemont International SA
   (Richemont)
   2012 / 2014
   ?
   Tourbillon, Formwerk
   • Neusilber, rhodiniert
   • Tourbillon (1 min./U.) mit integrierter Sekunde
   • Stunde
   • Minute
   • Datum
   • Gangreserve
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Tourbillonkäfig in Form eines Malteser Kreuzes

   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • Stoßsicherung
   • 246 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile matt gebürstet / hochglanzpoliert sowie angliert

   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff
   • Genfer Punze

  
Tourbillon-Drehgestellform "Vacheron Constantin".

   Kaliber-Familie 2790:
   2790     : 2012
   2790 SQ: Skelettiert, 2014
   2795     : 2012

Vacheron Constantin Kaliber 2790 SQ - Bild mit freundlicher Genehmigung der Vacheron Constantin

Vacheron Constantin Kaliber 2795 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Vacheron Constantin

 

Daniel Roth (Meyrin, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Basis
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung


Qualitätsausführung
   DR 307

   27.50 x 30.50 mm (12¼"' x 13½"')
   6.45 mm
   19
   18.000 A/h (2.5 Hz)
   45 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, Masseschrauben
   Daniel Roth SA; Manufacture de Haute Horlogerie SA (MHH)
   Lemania Kaliber 2187
   1998
   ?
   Tourbillon, Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Tourbillon (1 min./U.) mit integrierter Sekunde
   • Stunde
   • Minute
   • Datum (Rückseite)
   • Gangreserve (Rückseite)
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Seitlicher Korrekturdrücker
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger
   • Stoßsicherung
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile angliert und matt gebürstet
   • Tourbillonbrücke hochglanzpoliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Perlierte Basisplatine
   • Genfer Streifenschliff

   Gab es auch als skelettierte Version.

Daniel Roth Kaliber DR 307 - Bild mit freundlicher Genehmigung der BVLGARI SpA Società per azioni

 

Chopard (Genf, Schweiz)

 
Kaliber    L.U.C. 97.03-L (3.97)

Chopard Kaliber L.U.C. 97.03-L (links) sowie das alte Kaliber 3.97 (rechts) - Mit freundlicher Genehmigung der Chopard Holding SA

   
Gesamt Ø    27.60 x 28.15 mm (12¼"' x 12½"')
Höhe    3.30 mm
Steine    29
Frequenz    28.800 A/h (4 Hz)
Gangreserve    65 Std.
Antriebsart    Automatik, bidirektional
Hemmung    Schweizer Anker
   • Flach-Spirale mit Philips-Endkurve
   • Glucydur-Unruh, 3-schenklig
Hersteller    Fleurier Ebauches SA
Basis    Chopard Kaliber L.U.C. 6.96
Herstellung    2011
Stückzahl    ?
Typ    Formwerk
Material    • Uhren-Messing, rhodiniert
Funktionen    • Stunde
   • Minute
   • Kleine Sekunde auf "6"
   • Datum auf "6"
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Micro-Rotor, dezentral aus 22ct Gold
   • L.U.C.-Twin Technologie - 2 übereinander gelagerte Federhäuser

   • Ankerradtrieb mit Chaton aus Gold und Deckstein
   • Sekundenstopp
   • Triovis-Feinregulierung
   • Incabloc-Stoßsicherung

   • 197 Einzelteile
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile matt gebürstet und angliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff

   • COSC-Zertifizierung
   
  Aus dem CHOPARD Kaliber L.U.C. 6.96 wurde das neue Kaliber L.U.C. 3.97, welches in 2011 in 97.03-L umbenannt wurde. Neue Kaliberbezeichnung seit November 2011
 

F.P.Journe (Genf, Schweiz)

 
Kaliber    1504

F.P. Journe Kaliber 1504 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Montres Journe SA

   
Gesamt Ø    27.70 x 27.90 mm (12¼"' x 12¼"')
Einpassung Ø    27.10 x 27.30 mm (12"' x 12"')
Höhe    4.40 mm
SSteine    19
Frequenz    21.600 A/h (3 Hz)
Gangreserve    48 + 2 Std.
Antriebsart    Handaufzug
Hemmung    • Schweizer Anker, Amplitude 280°/250°
   • Nivarox-Anachron-Spirale (Flach-Spirale)

   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig mit 14 Regulier- bzw. Masseschrauben
Hersteller    Montres Journe SA (AHCI)
Herstellung    2004
Stückzahl    79
Typ    Formwerk
Material    • 18 K Gold 5N; Stahl
Funktionen    • Stunde, springend, digital durch Fenster auf "12"
   • Minutenanzeige aus der Mitte
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Doppelfederhaus
   • Hemmungsrad mit 15 Zähnen
   • Beweglicher Spiralklötzchenträger

   • Incabloc-Stoßsicherung
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile angliert und hochglanzpoliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert, Kanten und Schlitz angliert
   • Umfangschliff "Etirage de flancs"

   • Perlierte Grundplatine "grainage circulaire"
   • Genfer Streifenschliff "Côtes de Genève"
   
  Unterschied beim Kaliber 1504:
1504    : Ø 27.70 x 27.90 mm; H=4.40 mm; 19 Steine; 48h; Federhausräder sichtbar; 2004
1504.2 :
Ø 29.30 x 28.20 mm; H=5.00 mm; 21 Steine; 50h; Federhausräder unter Platine; 2022
 

Blancpain (Le Brassus, Schweiz)

 
Kaliber    510

Blancpain Kaliber 510 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Blancpain SA

   
Gesamt Ø    28.00 mm x ? mm (12¼"' x 5"')
Höhe    2.60 mm
Steine    23
Frequenz    21.600 A/h (3 Hz)
Gangreserve    52 Std.
Antriebsart    Handaufzug
Hemmung    • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 4-schenklig, 4 Regulierschrauben aus Gold
Hersteller    Blancpain SA (Swatch Gruppe)
Herstellung    2020
Stückzahl    14
Typ    Formwerk
Material    • Uhren-Messing, rhodiniert
Funktionen    • Stunde
   • Minute
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • KiF-Elastor Stoßsicherung
   • 128 Einzelteile
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile gebürstet und angliert
   • Federhaustrommel mit Sonnenschliff "Côtes de soleil"
   • Brücke und Platinen skelettiert und mit Strichschliff "trait tirés"
   • Perlierte Grundplatine "grainage circulaire"
   • Genfer Streifenschliff "Côtes de Genève"
   
  Firmenentwicklung:
Blancpain (1735) ---> Rayville SA, succ. de Blancpain (1932) ---> Blancpain SA (1983)
 

Paul Gerber (Zürich, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen




Ausstattung






Qualitätsausführung
   33

   28.00 mm x 34.00 mm (12¼"' x 15"')
   5.00 mm
   20
   ? A/h (? Hz)
   36 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker nach Paul Gerber
   • Breguet-Spirale
   • Glucydur Unruh, 2-schenklig, Masseschrauben
   Paul Gerber Uhren-Konstruktionen (AHCI)
   2010
   ?
   Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Stunde
   • Minute
   • Kleine Sekunde auf "7/8"
   • Mondphase
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Dreidimensionaler Kugelmond aus einer 6 mm großen, mit 54
      Brillanten ausgefassten Weissgold-Halbkugel und einer Lapislazuli-
      Halbkugel - der Mond ist auf 128 Jahre korrigiert

   • 4 verschraubte Goldchatons
   • Rosé-Goldräder
   • Feinregulierung
   • Incabloc-Stoßsicherung
   • Alle Brücken und Kloben angliert

   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff


   Paul Gerber, Preisträger des "Prix Gaia 2007" ist ein leidenschaftlicher Uhrenkon-
   strukteur, für den nichts unmöglich ist. Er hat die komplizierteste Armbanduhr
   der Welt von Franck Müller um ein Tourbillon erweitert, eine eigene Hemmung
   kreiert und wer weiss, was er noch für Meilensteine setzen wird. Einer der heraus-
   ragendsten Konstrukteure auf dem Gebiet der Uhrmacherei.


   Was ist der Unterschied zwischen der "Gerber-Hemmung" zu einer Schweizer
   Ankerhemmung? Die Arbeitsteilung von Antrieb und Stopp. Das Gangrad ist
   auf zwei spezialisierte Räder – das Ruherad und das Impulsrad – aufgeteilt, die
   auf einer gemeinsamen Achse liegen. Auf diesen Rädern lagern drei Rubin-
   steine, die auf einem gemeinsamen Anker befestigt sind. Zwei dieser Steine
   wirken auf das große Ruherad, während der dritte Stein über das Impulsrad die
   Unruhe antreibt. Somit arbeitet diese Hemmung mit auseinandergleitenden
   Kräften. Mithin werden stauchende Kräfte vermieden (Paul Gerber)
.

Paul Gerber Kaliber 33 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Paul Gerber Uhren-Konstruktionen

 

Cartier (La Chaux-de-Fonds, Schweiz)

 
Kaliber
oo

o

Gesamt Ø
Einpassung Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen


Ausstattung



Qualitätsausführung
   9611 MC
   9612 MC
   9614 MC
   9619 MC

  
28.60 x 28.60 mm (12½"' x 12½"')
   28.00 x 28.00 mm (12¼"' x 12¼"')

   3.97 mm
   20
   28.800 A/h (4 Hz)
   72 Std. / 3 Tage
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • NIVAROX Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 3-schenklig
   Cartier SA (Richemont)
   2009-2011, 2013
   ?
   Formwerk
   • Neusilber, rhodiniert / beschichtet / vergoldet
   • Stunde
   • Minute
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 2 Federhäuser
   • Etachron-Feinregulierung mit Rücker in Form eines "C"
   • Incabloc-Stoßsicherung

   • 138 Einzelteile
   • Skelettiertes Werk (Brücken in Form von römischen Ziffern)

   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Rücker in Form eines "C" hochglanzpoliert

   • Alle Stahlteile angliert und gebürstet


   Cartier Kaliber Familie 961x:
   9611 MC: 2009, Platine und Brücken rhodiniert
   9612 MC: 2010, Platine und Brücken anthrazit ADLC beschichtet
   9614 MC: 2011, Platine und Brücken rotvergoldet
   9619 MC: 2013, Platine und Brücken rotvergoldet

Cartier Kaliber 9611 MC (links) sowie 9612 MC - Bild mit freundlicher Genehmigung der Cartier Horlogerie

Cartier Kaliber 9619 MC - Bild mit freundlicher Genehmigung der Cartier Horlogerie


Girard-Perregaux (La Chaux-de-Fonds, Schweiz)

Kaliber

Gesamt Ø
Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen



Ausstattung




Qualitätsausführung
   9600 C

   28.60 x 30.30 mm (12½"' x 13¼"')
   6.25 mm
   31
   21.600 A/h (3 Hz)
   48 Std. / 2 Tage
   Automatik
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale mit Phillips-Endkurve
   • Glucydur Unruh (Ø = 8.35 mm), 2-schenklig, Masseschrauben
   Girard Perregaux SA (Sowind)
   2011
   50
   Tourbillon, Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Tourbillon (1 min./U.) mit integrierter Sekunde
   • Stunde
   • Minute
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • 3 parallel aufgesetzte Brücken in Pfeilform
   • Micro-Rotor aus 950 Platin auf der Federhauswelle
   • Tourbillon mit 72 Einzelteile und 0.3 g Gewicht
   • Stoßsicherung

   • 257 Einzelteile

   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Stahlteile und Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   • Perlierte Grundplatine
   • Federhaustrommel mit Struktur-Dekor


   Basis war das US-Patent D0014919 von 1884.

Girard-Perregaux Kaliber 9600 C "Tourbillon sous trois ponts d´or" - Bild mit freundlicher Genehmigung der Girard Perregaux SA

 

Bovet 1822 (Plan-les-Ouates, Schweiz)

 
Kaliber
o
Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller

Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung

Qualitätsausführung
   15BM01-PL
  

   ? mm (12¾"' x 17½"')
   ? mm
   ?
   21.600 A/h (3 Hz)
   168 Std. / 7 Tage
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh (gebläut), 2-schenklig
   Dimier 1738, Manufacture de Haute Horlogerie Artisanale SA für
   Bovet Fleurier SA

   2013
   ?
   Formwerk, Tourbillon
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Tourbillon (1 min./U.) mit aufgesetzter Sekunde
   • Stunde
   • Minute
   • Mondphase auf "12"
   • Gangreserve auf "12"
   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone auf "12"
   • Tourbillonkäfig Ø = 14 mm

   • Stoßsicherung
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Gebläute Schrauben
   • Sandgestrahlte / Guillochierte Grundplatine, Brücken
      und Kloben

   Tourbillon-Drehgestellform "Bovet-2"

Bovet Kaliber 15BM01-PL - Mit freundlicher Genehmigung der Bovet Fleurier SA


 

Charles Hahn & Cie (Le Landeron, Schweiz)

Kaliber
o
Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen





Ausstattung


Qualitätsausführung
   12¾"'
  

   ? mm (12¾"')
   ? mm
   17
   18.000 A/h (2.5 Hz)
   30 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 2-schenklig, Regulierschrauben
   Charles Hahn & Cie. / Landeron
   1929
   ?
   Chronograph mit Schaltrad-Steuerung, Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Stunde
   • Minute
   • Zentrale Chrono-Sekunde
   • 30-Minuten-Register auf "3"
   • 60-Sekunden-Register auf "9"

   • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Mono-Drücker

   • Chronofunktion über Kronendrücker

   • Incabloc-Stoßsicherung
   • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile matt gebürstet und angliert
   • Schraubenköpfe, Hämmer und Rücker hochglanzpoliert
   • Perlierte Grundplatine

   • Genfer Streifenschliff

   Firmenentwicklung:
   Hahn Frères (1873) ---> Charles Hahn & Cie (1895) ---> Landeron (1925) --->
 
 Fabrique d´Horlogerie de Landeron (1927, Eingliederung in die Ebauches SA) --->
   Fontainemelon (1933) ---> Fontainemelon SA (Fabrique d´Horlogeries de
   Fontainemelon SA) / Charles Hahn SA (Fabriques d´Horlogerie de
   Fontainemelon, Succursale du Landeron) ---> 1970 Produktionsende

Hahn / Landeron Kaliber 12¾"'


Maîtres du Temps (La Chaux-de-Fonds, Schweiz)

 
Kaliber

Gesamt Ø

Höhe
Steine
Frequenz
Gangreserve
Antriebsart
Hemmung


Hersteller
Herstellung
Stückzahl
Typ
Platine / Brücken
Funktionen




Ausstattung



Qualitätsausführung
   "Opus 3"

   28.80 x 29.60 mm (12¾"' x 13"')
   7.50 mm
   53
   21.600 A/h (3 Hz)
   40 Std.
   Handaufzug
   • Schweizer Anker
   • Flach-Spirale
   • Glucydur-Unruh, 3-schenklig
   Vianney Halter
   2003
   55
   Formwerk
   • Uhren-Messing, rhodiniert
   • Stunde
   • Minute
   • Kleine Sekunde
   • Datum
   • Kronenfunktion mittels Verschieben in 4 Positionen
   • 2 Federhäuser
   • Triovis-Feinregulierung

   • Incabloc-Stoßsicherung
   • über 250 Einzelteile
   • Alle Brücken und Kloben angliert

   • Alle Stahlteile angliert und matt gebürstet
   • Perlierte Grundplatine
   • Genfer Streifenschliff


  
Über 2 Jahre Entwicklung benötigte der gebürtige Franzose Vianney Halter für
   das Modell "Opus 3" von HARRY WINSTON.
modular aufgebautes Werks- sowie
   Anzeigenteil mit digitaler Anzeige für Stunden (blau), Minuten (schwarz), Se-
   kunden (hellblau) sowie Datum (rot) auf 10 Drehscheiben (die vier letzten Se-
   kunden jeder Minute sind als Countdown zu verfolgen).
  
Neben der Besonderheit der Zeitanzeige durch 10 Scheiben birgt das Kaliber
   "Opus 3" ein einzigartiges Aufzugssystem über eine auf Werksebene liegende ho-
   rizontale Krone. Sie ist teilweise ins Gehäuse integriert und wird zum Einstellen
   der Uhr nicht vertikal gezogen, sondern in vier verschiedenen Positionen ge-
   schoben: Aufzug, Minuten-, Stunden- und Datumseinstellung. Erhielt den Grand
   Prix de Genève.

Vianney Halter Kaliber "Opus 3" für HARRY WINSTON - Mit freundlicher Genehmigung der Janvier SA

 

 

Richard Mille (Les Breuleux, Schweiz)

 
Kaliber    RM27-04 "Rafael Nadal"

Richard Mille Kaliber RM27-04 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Richard Mille SA


Richard Mille Kaliber RM27-04 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Richard Mille SA

   
Gesamt Ø    28.95 mm x 32.75 mm (12¾"' x 14½"')
Höhe    5.85 mm
Steine    19
Frequenz    21.600 A/h (3 Hz)
Gangreserve    38 Std. ±10%
Antriebsart    Handaufzug
Hemmung    • Schweizer Anker, Hebewinkel 53°
   • Elinvar-Spirale von Nivarox®

   • Glucydur-Unruh (Ø 10 mm), 2-schenklig, 4 Regulier, sowie 14
     Masseschrauben mit Trägheitsmoment 11.50 mg/cm²
Hersteller    APRP; Richard Mille SA
Herstellung    2020
Stückzahl    50
Typ    Tourbillon; Formwerk
Material    • Titan Grad 5 (90 % Titan, 6% Aluminium sowie
      4% Vanadium); LITAL® (Lithium-Legierung aus Aluminium, Kupfer, Magnesium
     und Zirkonium
Funktionen    • Tourbillon (1 min./U.)
   • Stunde
   • Minute
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
   • Federhaustrommel mit optimierter Übersetzung (6 Std./U.)
   • Werk wird im Werksrahmen mit 4 Stahlseilen (Ø 0.27 mm) gespannt und hält
      Beschleunigungsbelastungen bis zu 12000 G aus
   • Tourbillonkäfig Ø 12.30 mm

   • KIF Elastor-Stoßsicherung (KE 160 B28)
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Titan- und Stahlteile Saphir-gestrahlt und angliert
   • Skelettiertes Werk
   • Alle Kontaktflächen poliert
   • Zapfen der Triebe Hitze behandelt

   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   
  Kabelaufhängungs-Mechanismus:
Spektakuläre Lösung, die sich Richard Mille im Innenleben der Uhr ausgedacht hat, um das Kaliber besonders robust zu lagern. Dieses wird nämlich komplett durch ein ultrafeines, mikrogestrahltes Stahlseilgeflecht getragen, dessen Inspirationsquelle ein Tennisschläger ist.
Begonnen wird damit, dass das Stahlseil bei 5 Uhr an einer Spannschraube befestigt wird. Anschließend wird vorsichtig die Maschenstruktur gewebt, indem erst die Hauptsaiten gespannt werden und letztlich die Längssaiten vorsichtig dazwischen geflechtet werden. Ganze 38 Mal „verlässt“ das Kabel dabei das Titangehäuse, nur um letztlich wieder im Spannschloss bei 10 Uhr befestigt zu werden.
Was spektakulär aussieht, hat natürlich auch einen Grund: Durch die komplizierte Seillagerung kann das Kaliber RM27-04 nämlich Beschleunigungen von über 12.000 g standhalten.


Tourbillon-Drehgestell "Richard Mille"
 

 

Richard Mille (Les Breuleux, Schweiz)

 
Kaliber    CRMC1

Richard Mille Kaliber CRMC1 aus RM72-01 - Bild mit freundlicher Genehmigung der Richard Mille SA

   
Gesamt Ø    29.10 mm x 31.25 mm (12¾"' x 13¾"')
Höhe    6.05 mm
Steine    39
Frequenz    28.800 A/h (4 Hz)
Gangreserve    50 Std. (+ 10%)
Antriebsart    Automatik, bidirektional
Hemmung    • Schweizer Anker, Hebewinkel 50°
   • Elinvar-Spirale von Nivarox®
   • Glucydur-Unruh, 4-schenklig, 4 Regulier, sowie Masse-
      schrauben mit Trägheitsmoment 7.50 mg / cm²
Hersteller    APRP; Richard Mille SA
Herstellung    2019
Stückzahl    ?
Typ    Formwerk; Chronograph mit Schaltrad-Steuerung
Material    • Titan Grad 5 (90 % Titan, 6% Aluminium sowie 4% Vanadium);
      Edelstahl
Funktionen    • Stunde
   • Minute
   • Chrono-Sekunde
   • Groß-Datum auf "7"
   • 60-Min.-Register auf "1"
   • 24-Std.-Register auf "5"
   • Kleine Sekunde auf "9"
   • Funktionswahl auf "3"
Ausstattung    • Zeigerstellung durch Drehen der Krone
   • Funktionswahl über seitl.Drücker auf "4" für neutral (N), Aufzug (W) sowie Zeigerstellung (H)
   • Chrono-Drücker auf "2"
   • Federhaustrommel mit optimierter Übersetzung (5 Std./U.)
   • Federhausverzahnung und Kleinbodenradtrieb mit zentalem Evolventenprofil (Eingriffswinkel 20°)
   • Federwelle aus nickelfreiem Chronifer® (DIN x 46 Cr 13 + S) mit den folgenden Eigenschaften: rostfrei, antimagnetisch, zum Tempern geeignet
   • Tourbillonkäfig Ø 12.40 mm
   • Rotor Keramik kugelgelagert mit Schwungmasse aus Platin
   • Aufzugssystem OneWay®, kugelgelagert
   • Schaltstern mit 6 Säulen
   • Patentierte Kupplung mit 2 beweglichen Getriebezapfen
   • Torq-Schrauben aus Titan
   • Incabloc-Stoßsicherung (908.22.211.100, transparent)
   • 425 Einzelteile
Qualitätsausführung    • Alle Brücken und Kloben angliert
   • Alle Stahlteile sandgestrahlt und angliert
   • Skelettiertes Werk

   • Skelettierter Rotor

   • Alle Kontaktflächen poliert
   • Zapfen der Triebe Hitze behandelt

   • Schraubenköpfe hochglanzpoliert
   
  Richard Mille´s erster Chronograph

Die Übertragungen von Minuten zu Stunden wurden bei diesem Flyback-Chronographen, der über einen von Richard Mille entwickelten und patentierten doppelten Schwingtrieb-Mechanismus verfügt, vom Sekundenrad losgelöst. Die Marke hat ein Patent für ihren Doppelkupplungs-Chronographen angemeldet. „Dieses System ist flacher als eine vertikale Kupplung, die sich nur schwer in das Herz des Uhrwerks integrieren ließe“, so die Marke. Demzufolge beeinflusst die Chronographenfunktion die Gangreserve nur wenig.
 
 

Alle Markennamen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Hersteller - Sounddateien mit freundlicher Genehmigung durch Martin Filzwieser  -  © Copyright Antonios Vassiliadis  -  IMPRESSUM